Hinweis

Seit 27.12.2016 ist der Betrieb abgemeldet.

Die Webseite besteht als Hobby-Webseite weiter.

Es werden keine Dienstleistungen mehr erbracht.

Dienstleistungen & allgemeine Geschäftsbedingungen

Angebote, Pakete & Preise

Meine Arbeiten individuell an Ihren Auftrag anpassen.

Die fotografische Dokumentation einer Veranstaltung oder eines Produktes ist abhängig von zeitlichem und materiellem Aufwand preislich gestaffelt. Die nachfolgenden Preise dienen als Anhaltspunkte.

  • Für eine kurze Veranstaltung lassen sich Bilder ab ca. 89,00 Euro anfertigen.
  • Hochzeitsbilder lassen sich zwar ab ca. 199,00 Euro anfertigen, jedoch kann die Nachbearbeitung nicht mit dem selben Unfang wie bei dokumentarischen Bilden erfolgen.
  • Ab ca. 379,00 Euro erhalten Sie Fotografien und Portraits aus mehrstündiger Vor-Ort-Fotografie und anschließender Nachbearbeitung, welche garantiert in Postergröße präsentierbar sind. Desweiteren erhalten Sie die vollständigen Nutzungsrechte zum privaten Gebrauch.

Im Zeitalter Digitaler Fotografie halte ich es für unangebracht dem Kunden die Digitalfotos vorzuenthalten um an weiteren Abzügen erneut Geld zu verdienen. Daher erhalten Sie am Ende meiner Arbeit auch Ihre Bilder in digitaler Form.

Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte. In einem Vorabgespräch können wir dann gemeinsam Umfang und Preis der gewünschten Dienstleistung festlegen.

    Allgemeine Geschäftsbedingungen
    Folgende Allgemeine Geschäftsbedingungen (im Folgenden AGB) sind Bestandteil aller Verträge mit Jan Blume (im Folgenden DIENSTLEISTER). Alle Angebote, Aufträge, Lieferungen und Dienstleistungen erfolgen nur zu den nachstehenden Bedingungen. Der DIENSTLEISTER erbringt für den Auftraggeber (im Folgenden KUNDEN) Dienstleistungen in den Bereichen Fotografie, Webseitenentwicklung, Suchmaschinenoptimierung und Optimierung für Soziale Medien, sowie sonstige Fotografiedienstleistungen und Internetdienstleistungen im weiteren Sinne. BILDER im Sinne dieser AGB sind alle vom DIENSTLEISTER hergestellten fotografischen Produkte, unabhängig ihrer technischen Form und des Mediums in dem sie vorliegen. WEBSEITEN im Sinne dieser AGB sind alle vom DIENSTLEISTER hergestellten oder überarbeiteten Präsentationen in Internet, unabhängig ihrer technischen Form. OPTIMIERUNGEN im Sinne dieser AGB sind alle vom DIENSTLEISTER durchgeführten Anpassungen sowie angewandten Methoden und Techniken, die darauf abzielen die Sichtbarkeit der Webseiten des KUNDEN in Suchmaschinen bzw. Sozialen Medien zu erhöhen.
    Urheberrecht, Nutzungsrecht und Verbreitung
    Dem DIENSTLEISTER steht das Urheberrecht an den BILDERN und den vom DIENSTLEISTER erstellten Designs der WEBSEITEN nach Maßgabe des deutschen Urheberrechtsgesetzes zu. Die vom DIENSTLEISTER hergestellten BILDER und WEBSEITEN sind grundsätzlich nur für den eigenen Gebrauch des KUNDEN bestimmt. Überträgt der DIENSTLEISTER Nutzungsrechte an seinen Werken, ist - sofern nicht ausdrücklich und schriftliche etwas anderes vereinbart wurde - jeweils nur das einfache Nutzungsrecht übertragen. Eine Weitergabe von Nutzungsrechten bedarf der besonderen schriftlichen Vereinbarung. Die Nutzungsrechte gehen erst nach vollständiger Bezahlung des Honorars vom DIENSTLEISTER an den KUNDEN über. Der KUNDE von BILDERN im Sinne des deutschen Urheberrechtsgesetzes hat kein Recht, die BILDER zu vervielfältigen und zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind. Die Vervielfältigung und Verbreitung von Bearbeitungen der BILDER und der vom DIENSTLEISTER erstellten Designs der WEBSEITEN des DIENSTLEISTERS im Internet und in Intranets ist nur mit vorheriger schriftlicher Vereinbarung zwischen DIENSTLEISTER und KUNDE gestattet. Hat der DIENSTLEISTER dem KUNDEN digitale BILDER zur Verfügung gestellt, dürfen diese nur mit vorheriger schriftlicher Einwilligung des DIENSTLEISTERS verändert werden. Leichte Optimierungen in Kontrast, Farbe und Helligkeit sind natürlich erlaubt und manchmal auch notwendig. Alle anderen Veränderungen an BILDERN müssen dem DIENSTLEISTER vor der Veröffentlichung vorgelegt werden und der DIENSTLEISTER muss sein Einverständnis zur Veröffentlichung geben.
    Namensnennung des Urhebers
    Bei der Verwertung der BILDER kann der DIENSTLEISTER, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart wurde, verlangen, als Urheber des BILDES genannt zu werden. Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt den DIENSTLEISTER zum Schadensersatz. Insbesondere bei der Verwendung von BILDERN im Internet oder in Intranets muss der Name des Urhebers unter dem Bild oder im Impressum zu finden sein. Üblich ist es, den Link www.jan-blume.com direkt zum Bild oder an eine andere geeignete Stelle der Webseite zu setzen. Dies ist ein freundliches Entgegenkommen zufriedener KUNDEN. Gerne kann der DIENSTLEISTER ebenfalls einen Link zu der Webseite des KUNDEN auf seiner Webseite setzen. Pflichtangabe ist: Foto: Jan Blume Bei WEBSEITEN ist es üblich, einen Link zur Webseite des DIENSTLEISTERS www.jan-blume.com zu setzen. Dies ist ein freundliches Entgegenkommen zufriedener KUNDEN. Gerne kann der DIENSTLEISTER ebenfalls einen Link zu der Webseite des KUNDEN auf seiner Webseite setzen. Eine Pflicht hierzu besteht nicht. Der DIENSTLEISTER greift oft auf "Freie Software" zurück. Manche Anbieter solcher "Freien Software" erfordern die Namensnennung des jeweiligen Urhebers und / oder das Setzen eines Links zu dessen Webseite. In diesem Fall wird der DIENSTLEISTER entsprechende Links in die in Auftrag gegebenen WEBSEITEN einbauen. Alternativ können in den meisten Fällen kommerzielle Lizenzen vom Anbieter erworben werden, welche von der Namensnennung und dem Setzen eines Links befreien. Sollte der KUNDE mit dem Setzen entsprechender Links auf der in Auftrag gegebenen WEBSEITE nicht einverstanden sein, so ist er verpflichtet dies dem DIENSTLEISTER vor Auftragserteilung schriftlich mitzuteilen. Der KUNDE trägt entsprechende Mehrkosten die durch den Erwerb notwendiger Lizenzen entstehen. Stehen derartige Lizenzen für die eingesetzte "Freie Software" nicht zur Verfügung, so trägt der KUNDE die Mehrkosten für das Umstellen der WEBSEITEN auf Software mit entsprechenden Lizenzierungsmöglichkeiten.
    Übergabe der BILDER bzw. WEBSEITEN
    Nach Fertigstellung der BILDER bzw. WEBSEITEN übergibt der DIENSTLEISTER diese an den KUNDEN. Der KUNDE bestätigt den ordnungsgemäßen Erhalt schriftlich. Die originalen BILDER verbleiben beim DIENSTLEISTER. Eine Herausgabe der originalen BILDER an den KUNDEN erfolgt nur bei gesonderter schriftlicher Vereinbarung. Der DIENSTLEISTER ist nicht verpflichtet die originalen BILDER an den KUNDEN herauszugeben, wenn dies nicht ausdrücklich schriftlich vereinbart wurde. Wünscht der KUNDE, dass der DIENSTLEISTER ihm die originalen BILDER zur Verfügung stellt, ist dies schriftliche zu vereinbaren und gesondert zu vergüten. Die Bestellung und der Auftrag einer Foto-Dienstleitung, die auf den Kunden zugeschnitten ist, kann nicht storniert werden. Dies gilt auch dan, wenn der Auftrag genau in der Höhe einer der genannten Preis-Pauschalen ist, da dann die Preis-Pauschale genau für den gewünaschten Umfang gepasst hatte. Dieser Auftrag kann schriftlich oder mündlich erteilt werden. Ein Verkauf der Bilder und der Verkauf von Bildern oder Dienstleistungen per internet ist nicht möglich. Diese Webseite informiert nur über meine Arbeit und Aufträge benötigen eine Anfrage und ein Angebot, das schriftlich oder mündlich erfolgt. Abgesehen davon, dass hier nichts online bestellt kann: Alles was ohne Anpassung und unangekündigt bestellt würde wie Abzüge von bereits bestehenden Bildern, die nicht für den Kunden verändert oder angepasst werden, könnte innerhalb von 30 Tagen zurückgegeben werden. Diese Webseite beinhaltet keinen Webshop, daher ist der Bilderkauf mit gesetzlichem Rückgaberecht nicht möglich und vorgesehen, ebenso können als Preis-Beispiele genannte Dienstleistungen NICHT bestellt werden, ohne dass die Örtlichkeiten, der Anfahrtweg und der Umfang besprochen wurden. Die Preise für die Dienstleitungs Pakete sind lediglich Beispiele, die in der Praxis höher und niedriger liegen können. Sobald ein Preis für einen Auftragsumfang von mir mündlich oder schriftlich zugesagt wurde ist dieser Preis verbindlich, auch wenn ich mich im abgesprochenen Umfang verschätze und dieser erheblich mehr Aufwand verursacht. Die hier abgebildeten Bilder können beispielsweise unentgeltich zu einer Austellung gebracht werden. Dies kann dann für mich interessant werden, wenn die Bilder dort Werbung für mich machen können. Nach Beendigung einer solchen Ausstellung gehören die überbrachten Bilder, Bilderrahmen weiterhin dem Fotografen und sind an mich zurückzugeben.
    Vergütung und Eigentumsvorbehalt
    Für die Herstellung der BILDER bzw. der WEBSEITEN, sowie für die Durchführung der OPTIMIERUNGEN wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder vereinbarte Pauschale zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer berechnet; Nebenkosten (u.a. Reisekosten, Modellhonorare, Spesen, Requisiten, Labor- und Materialkosten, Studiomieten, Lizenzgebühren) sind vom KUNDEN zu tragen. Fällige Rechnungen sind innerhalb von 14 Tagen zu zahlen. Der KUNDE gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 14 Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht. Bis zur vollständigen Bezahlung bleiben die gelieferten BILDER bzw. WEBSEITEN Eigentum des DIENSTLEISTERS. Die vereinbarten Nutzungsrechte an den entstandenen BILDERN bzw. WEBSEITEN können erst nach der Zahlung des Honorars oder einer anderen vereinbarten Gegenleistung vollständig erteilt werden. Wird das Honorar oder die vereinbarte Gegenleistung nicht erbracht, dürfen die BILDER bzw. WEBSEITEN nicht genutzt werden.
    Reklamationen
    Hat der KUNDE dem DIENSTLEISTER keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der Gestaltung der BILDER bzw. der WEBSEITEN gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der künstlerisch-technischen Gestaltung ausgeschlossen. Wünscht der KUNDE während oder nach der Aufnahme bzw. Erstellung Änderungen, so hat der KUNDE die Mehrkosten zu tragen. Hat der KUNDE dem DIENSTLEISTER keine ausdrücklichen Weisungen hinsichtlich der OPTIMIERUNGEN gegeben, so sind Reklamationen bezüglich der Gestaltung und Durchführung ausgeschlossen. Wünscht der KUNDE während oder nach der Durchführung Änderungen, so hat der KUNDE die Mehrkosten zu tragen. Detaillierte Aufträge mit speziellen Wünschen (z.B. Bildbearbeitung, Farben, Layout, Keywords) werden nur schriftlich entgegengenommen und müssen klar und deutlich formuliert sein. Der DIENSTLEISTER wird jeden Auftrag nach bestem Wissen und Gewissen ausführen. Der DIENSTLEISTER übernimmt jedoch nicht die Verantwortung für den persönlichen Geschmack des KUNDEN. Bei Nichtgefallen von BILDERN bzw. WEBSEITEN kann - außer bei eindeutigen technischen Fehlern - nicht reklamiert werden. Reklamationen, die Inhalt, Qualität oder Zustand der BILDER bzw. WEBSEITEN betreffen, sind innerhalb von zwei Wochen nach Übergabe schriftlich mitzuteilen. Anderenfalls gelten die BILDER bzw. WEBSEITEN als ordnungsgemäß, vertragsgemäß und wie verzeichnet zugegangen. Der DIENSTLEISTER haftet nicht für den nachhaltigen Erfolg der durchgeführten OPTIMIERUNGEN, da eine Vielzahl von Faktoren im Internet den Erfolg bereits nach kurzer Zeit wieder zu nicht machen kann. Reklamationen die die Qualität der OPTIMIERUNGEN betreffen, sind unmittelbar nach deren Durchführung schriftlich mitzuteilen. Anderenfalls gelten die OPTIMIERUNGEN als ordnungsgemäß und vertragsgemäß durchgeführt. Haftung Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet der DIENSTLEISTER für sich und seine Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Für Schäden an Aufnahmeobjekten, Vorlagen, Filmen, Displays, Layouts, Negativen oder Daten haftet der DIENSTLEISTER – wenn nichts anderes vereinbart wurde – nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Die Haftung des DIENSTLEISTERS ist in jedem Fall auf maximal die Höhe des Auftragswertes begrenzt. Der DIENSTLEISTER übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten Dritter. Der Erwerb von Nutzungsrechten über das Urheberrecht hinaus, z.B. für abgebildete Personen oder Produkte oder für verwendete Firmen-, Marken- und Produktnamen sowie die Einholung von entsprechenden Nutzungs- und Veröffentlichungsgenehmigungen obliegt dem KUNDEN. Der KUNDE trägt die Verantwortung für die Betextung sowie die sich aus der konkreten Veröffentlichung ergebenden Sinnzusammenhänge. Ab dem Zeitpunkt der ordnungsgemäßen Lieferung der BILDER bzw. WEBSEITEN ist der KUNDE für deren sachgemäße Verwendung verantwortlich. Der DIENSTLEISTER haftet nicht für Schäden, die durch eine nicht ordnungsgemäße Nutzung der BILDER bzw. WEBSEITEN seitens des KUNDEN nach deren Übergabe entstehen. Der DIENSTLEISTER haftet nicht für Schäden an den WEBSEITEN, die durch Fehler beim Hosting-Anbieter des KUNDEN entstehen. Der KUNDE ist nach der Übergabe und Abnahme der WEBSEITEN selbst für die Sicherung der WEBSEITEN zuständig. Der DIENSTLEISTER haftet nicht für den Verlust der WEBSEITEN.
    Verwahrung der BILDER bzw. WEBSEITEN
    Der DIENSTLEISTER verwahrt die originalen BILDER bzw. WEBSEITEN sorgfältig. Der DIENSTLEISTER ist berechtigt, aber nicht verpflichtet, von ihm aufbewahrte originale BILDER bzw. WEBSEITEN nach drei Jahren seit Beendigung des Auftrags zu vernichten. Vor der Vernichtung benachrichtigt der DIENSTLEISTER den KUNDEN und bietet ihm im Fall analoger BILDER die Negative zum Kauf an. Der Preis hierfür richtet sich nach Art des Auftrages und Geschäftsverhältnisses und wird gesondert vereinbart. Der DIENSTLEISTER haftet für Lichtbeständigkeit und Dauerhaftigkeit der BILDER nur im Rahmen der Garantieleistungen der Hersteller des Fotomaterials. Ebenso werden digitale BILDER sowie WEBSEITEN sorgfältig gesichert. Durch die Unsicherheit der modernen Medien und der digitalen Speichermedien übernimmt der DIENSTLEISTER für einen solchen besonderen Fall jedoch keine Haftung.
    Schlussbestimmungen
    Abweichenden Geschäftsbedingungen des KUNDEN wird hiermit widersprochen. Abweichende Geschäftsbedingungen des KUNDEN erlangen keine Gültigkeit, es sei denn, dass der DIENSTLEISTER diese schriftlich anerkennt. Die AGB gelten im Rahmen einer laufenden Geschäftsbeziehung auch ohne ausdrückliche Einbeziehung auch für alle zukünftigen Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen des DIENSTLEISTERS, sofern nicht ausdrücklich und schriftlich abweichende Regelungen getroffen werden. Die etwaige Nichtigkeit bzw. Unwirksamkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt nicht die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen. Die Parteien verpflichten sich, die ungültige Bestimmung durch eine sinnentsprechende wirksame Bestimmung zu ersetzen, die der angestrebten Regelung wirtschaftlich und juristisch am nächsten kommt. Der DIENSTLEISTER ist berechtigt diese AGB mit einer angemessenen Ankündigungsfrist zu ändern oder zu ergänzen. Über die Änderungen unterrichtet der DIENSTLEISTER den KUNDEN rechtzeitig unter Hinweis auf den Zeitpunkt des Wirksamwerdens der Änderung. Widerspricht der KUNDE den geänderten oder ergänzten Bedingungen nicht innerhalb von zwei Wochen nach der Veröffentlichung, so werden die geänderten oder ergänzten Bedingungen wirksam. Widerspricht der KUNDE fristgemäß, so ist der DIENSTLEISTER berechtigt den Vertrag zu dem Zeitpunkt zu kündigen, an dem die geänderten oder ergänzten AGB in Kraft treten sollen. Die AGB gelten als vereinbart, wenn den AGB durch den KUNDEN nicht umgehen widersprochen wird. Erfüllungsort ist Kehl am Rhein. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.
    Übersetzungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen
    Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind in deutscher Sprache nach den Gesetzen der Bundesrepublik Deutschland erstellt. Die Übersetzungen in englischer und französischer Sprache dienen lediglich dem besseren Verständnis, ihnen kommt keine Rechtsbedeutung zu.
    Letzte Aktualisierung: 23. September 2013